Abonnieren Sie den Newsletter

Entdecken Sie die Neuigkeiten von Nardini

  • Autorisieren der Verwendung personenbezogener Daten*
  • * pflichtfeld

You old enough to legally drink alcoholic beverages?

You're not allowed to enter the site

Land
Please enjoy Nardini responsibly.

Use of this site is for personal use in countries where the consumption of alcohol beverage is lawful, of persons who are lawfully permitted to consume alcoholic beverages.

Das Nardini-Erbe

  • Die Familie

    Die Familie

    Leidenschaft seit 200 Jahren

    Die Geschichte der Familie Nardini ist ein Synonym für die Liebe zu ihrer Heimat und der Qualität. Es ist die Geschichte der, seit ihrer Gründung an der alten Holzbrücke in Bassano del Grappa durch Bortolo Nardini im Jahre 1779, ältesten Destillerie Italiens. Ihre ständig wachsende Leidenschaft überdauert seit über 200 Jahren die Generationen. Die Führung des Unternehmens liegt seit 1779 in der Hand der Familie Nardini, somit ist es Mitglied des exklusiven „Klubs“ der 200-jährigen Familienunternehmen „Les Henokiens“. Das Leben der Familie ist ihrer Heimat gewidmet, die auch heute noch nach zwei Jahrhunderten die Wiege eines edlen Produkts ist.

    Die Familientradition wird derzeit in der siebten Generation von Angelo, Antonio, Cristina und Leonardo Nardini weitergeführt, die den italienischen Grappa in der Welt verbreiten.

  • Die Werte

    Die Werte

    Engagement Tag für Tag

    Seit sieben Generationen vermittelt die Familie Nardini die Kultur des Grappas in Italien und auf der ganzen Welt. Dieses Ziel verfolgt sie dank einer Unternehmenskultur, die auf gemeinsamen Werten basiert, mit Leidenschaft und Professionalität. Zu diesen Werten zählt die Anerkennung ihrer Heimat als wichtige Voraussetzung für die Qualität des Grappas und der Liköre von Nardini.

Die Geschichte

 

Grappa seit 1779

Diese Geschichte beginnt im Jahr 1779 an der von Andrea Palladio entworfenen Holzbrücke in Bassano del Grappa im Herzen Venetiens.

Sie setzt sich weiter fort und erzählt von der Tradition des Nardini-Grappas in Italien und der Welt.

1779 Die älteste Brennerei Italiens Die älteste Brennerei Italiens

Bortolo Nardini, versierter Destillateur im nahen Cembratal, verfolgt zwei Ziele: die Weiterentwicklung der alten Kunst der Destillation und ihre Verbreitung. Daher gründet er 1779 im damaligen Bassano Veneto die 1. Brennerei mit angeschlossener „Grapperia“. Es entsteht der Aquavite di Vinaccia (Grappa), abgeleitet vom lt. „aqua vitae” – Lebenswasser - wegen der therapeutischen und heilsamen Eigenschaften, wie seinem Etikett entnehmbar, das mit seinem historischen Namen stets das Produkt ziert.

1860 Die Dampfdestillation Die Dampfdestillation

Mitte des 19. Jahrhunderts ereignet sich der erste wichtige Wandel: Die traditionelle Destillation mithilfe von Feuer wird durch die fraktionierte Destillation mit Dampf in Kolben ersetzt. Durch diese Neuerung lässt sich die Temperatur besser regulieren, wodurch gleichmäßige Qualitätsstandards bei der Produktion gewährleistet werden.

1915 – 18 Entstehung des Grappa-Rituals Entstehung des Grappa-Rituals

Die Forschungstätigkeit des Unternehmens wird durch den Ersten Weltkrieg nicht beeinträchtigt und so führt Nardini das Verfahren der zweifachen Rektifikation ein, welches eine höhere Reinheit des Produkts ermöglicht.

In diesen Jahren finden die vom Krieg gezeichneten Italiener Trost im Grappa, der ihnen Momente der Gelassenheit und ein Gefühl des Zusammenhalts beschert. Dies ist der Beginn des Mythos.

1929 Die Zwischenkriegszeit Die Zwischenkriegszeit

In der Zwischenkriegszeit verbreitet sich die Leidenschaft für den Grappa und die Nachfrage steigt so stark, dass die Familie Nardini ihren Produktionsstandort außerhalb der Stadtmauern von Bassano verlegt. Hier nehmen ein rasches Wachstum und eine umfassendere Vision zur Zukunft des Unternehmens ihren Lauf.

1939 – 48 Das starke Band zur Heimat Das starke Band zur Heimat

Auch der Zweite Weltkrieg kann die Leidenschaft der Familie Nardini nicht bremsen, die selbst trotz Bombenangriffen und wirtschaftlicher Einschränkungen weiter Grappa produziert. Am 3. Oktober 1948 wird diese Hingabe vom damaligen italienischen Ministerpräsidenten Alcide De Gasperi gewürdigt, der die wiederaufgebaute Holzbrücke in Bassano mit einer Flasche Nardini-Grappa einweiht. Durch diese Geste wird das Band zwischen der Familie und ihrer Heimat gefestigt, die 20 Jahre zuvor von Bassano Veneto in Bassano del Grappa umbenannt wurde.

50er-Jahre Eine Leidenschaft ohne Grenzen Eine Leidenschaft ohne Grenzen

In der Nachkriegszeit folgt eine weitere Innovation: Nardini wird zur Freude der Liebhaber gereifter Destillate zur ersten Brennerei in Italien, in der der Grappa gereift wird. In diesen Jahren steigt die Nachfrage nach dem Grappa weiter, bis sie auch ausländische Märkte erfasst. 1953 wählt die englische Königinmutter für die Krönungsfeier ihrer Tochter Elisabeth II. den Grappa von Nardini – eine Anerkennung italienischer Qualität.

60er-Jahre Neues Verfahren, neuer Standort Neues Verfahren, neuer Standort

Nardini ist ein Synonym für Forschung und im Zeichen dieser stehen auch die Veränderungen der 60er-Jahre: Das Unternehmen führt die Vakuumdestillation ein, ein Prozess, durch den aufgrund der niedrigen Temperaturen die Erhitzung der Trester verhindert wird, wodurch sich Aroma und Qualität des Grappas verbessern. Ebenfalls zu jener Zeit wächst Nardini weiter und weiht seine neue Brennerei vor den Toren von Bassano ein, wo das Unternehmen noch heute seinen Sitz hat.

80er- und 90er-Jahre Eine unvergleichliche Mischung Eine unvergleichliche Mischung

Eine einzigartige Mischung für einen einzigartigen Grappa – das ist das Motto der 80er-Jahre, das Nardini durch die Kombination der Erzeugnisse des Standorts in Bassano, in dem die fraktionierte Destillation in Dampfkesseln Anwendung findet, mit jenen in Monastier di Treviso, wo die kontinuierliche Destillation genutzt wird, umsetzt. Um den Destillationsprozess weiter zu verbessern, entsteht ein Analyselabor, das bis heute das Zentrum der Qualitätskontrolle des Grappas von Nardini darstellt.

2004 Bolle – eine neue Ära Bolle – eine neue Ära

Nardini ist Ausdruck eines Verfahrens und einer Unternehmensphilosophie, die alle beteiligten Parteien zugunsten der Kultur Italiens, das für Qualität und Leidenschaft steht, involviert. Aus diesen Werten heraus entstehen die Bolle – Blasen - , die der Architekt Massimiliano Fuksas anlässlich des 225. Jahrestages der Unternehmensgründung für Besucher und Grappa-Liebhaber entwirft, um die Kultur des Grappas zu verbreiten und das Band zur Heimat Nardinis weiter zu stärken.